IMG_1518

In Zusammenarbeit mit Projekthunde.de aus Mettmann bieten wir euch Ausbildungen für tiergestützte Intervention an. Ihr werden bei uns von einigen der qualifiziertesten Dozenten, in den Themen Tiergestützte Pädagogik, Tiergestützte Therapie und Tiergestützte Fördermaßnahmen, unterrichtet.

Da es Bundesweit keine einheitlichen Richtlinien zur Ausbildung von Hunden für Therapie und Pädagogik gibt, haben wir unsere Ausbildungen und alle damit verbundenen Inhalte als Marke und Qualitätsstandart schützen und als anerkannte Ausbildung durch das Bundesministeruim für Schule, Bildung und Kultur akkredritieren lassen.

Differenzierungen nehmen wir in den einzelnen Bereichen wie folgt vor:

  • Besuchsshunde-Teams – ausschließliche Qualifizierung für Senioreneinrichtungen zu Besuchszwecken.
  • Schulhunde-Teams – nur von Lehrern zu führen, Fachbereiche finden Berücksichtigung
  • Projekthunde-Teams – für alle Bereiche qualifiziert, exclusive Therapie
  • Therapiehunde- Teams- den Fachbereichen entsprechend ausgebildet

Die Basis unserer Ausbildungen (Ausnahme Besuchshunde) dient der Vermittlung sozialer Kompetenzen und findet in Gruppen statt. In diesem Bestandteil können ausschließlich Defizite einzelner Teilnehmer festgestellt werden.

Im Verlaufe der weiteren Ausbildungen erlernen die Hunde eine Vielzahl von Rollenspielen um die späteren Einsätze lebendig zu gestalten.
Dieser Bereich wird überwiegend nonverbal trainiert um eine zeitgrechte Steuerung des Hundes zu gewährleisten und diesem eine notwendige Sicherheit (positives Feedback) zu geben. Hörzeichen werden zum Zwecke der Arbeit mit den Klienten zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt.

Erfolgt der spätere Einsatz in Gruppen, dient der Hund als Medium, Eisbrecher und Motivator zur Erreichung der Zielsetzungen.
Zurückhaltende Menschen  können gestärkt, oder nicht tolerierbares Verhalten durch den Hund reduziert werden.

Zielgruppen

Die Einsätze unserer Hunde erfolgen in:

  • Kitas
  • Grundschulen und weiterführende Schulen
  • Förderschulen mit verschiedenen Schwerpunkten
  • Förderzentren
  •  sonst. soziale Einrichtungen
  • Jugendämter (Familienhilfe)
  • Sportvereine
  • Altenheimen
  • und bei Einzelpersonen

Die Zielgruppe unserer Teilnehmer beginnt mit dem 4. Lebensjahr und endet mit den Besuchsdiensten in Senioreneinrichtungen.

Ziele

Alle Konzepte sind auf folgende Schwerpunkte ausgelegt und können individuell an den Bedarf der Teilnehmer und die Zielgruppe angepasst werden.

  • Abbau von Ängsten (z.B.: gegenüber Personen, Hunden oder Sportgeräten)
  • Integration in Gruppen
  • Bewegungsförderung
  • Förderung der Motorik
  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit
  • Steigerung des Selbstwertgefühls und des Selbstbewusstseins
  • Erlernen sozialer Kompetenzen
  • Teamfähigkeit
  • sozialpädagogische Unterstützungen (z.B.: Familienhilfe)
  • Lern,- und Bildungsprogramme
  • Förderprogramme (z.B.: Lesen, Schreiben, Rechnen)
  • Therapeutische Maßnahmen

 

Was uns sonst noch wichtig ist:

Im Mittelpunkt all unserer Tätigkeiten steht das Wohlbefinden des Hundes und des Menschen. Ein ehrliches und positives partnerschaftliches Miteinander, sowie ein angenehmes und tierschutz- unbedenkliches Umfeld sollen Sie während Ihrer Zeit bei uns und auch im späteren Einsatzbereich begleiten.

Bei uns finden unsere Mitarbeiter und Auszubildenden:

  • –  faire Vertragsbedingungen
  • –  eine hochwertige Ausbildung
  • –  Freunde/ nette Kollegen/innen
  • –  Zeit für Fragen und Gespräche
  • –  Viel Motivation und Spaß bei der Ausbildung
  • –  verständliche Vermittlung statt auswendig lernen
  • –  Begleitung und Beratung, auch über die Ausbildung hinaus
  • –  ein Teamtreffen pro Quartal

Wir möchten, dass sich unsere Auszubildenden und Kollegen bei uns wohl fühlen.

Unsere Grundsätze: 

Personal
Wir setzen qualifiziertes Personal in Leitung, Verwaltung und Unterricht ein.
Für das Personal und bereits zertifizierte Absolventen werden laufende fachliche und pädagogische Fortbildungen durchgeführt.

Hunde
Alle Hunde sind im Familien- Anschluß zu halten.
Unsere Richtlinien sind dem Tierschutzgesetz §11 Abs. 1 Nr. 3a angelehnt.
Der Transport wird in von uns vorgesehenen oder vorgegebenen Fahrzeugen mit entsprechender Ausstattung abgewickelt.

Räumliche und sächliche Ausstattung
Die Ausbildungsräume entsprechen nach Art und Ausstattung modernen erwachsenenpädagogischen und fachlichen Kriterien und sind den Zielgruppen angepasst.
Die Ausbildungsräume und Flächen zur Ausbildung der Hunde entsprechen den tierschutzrelevanten Bestimmungen und sind frei von Gefahren.

Bildungsangebote
Potentielle Lehrgangsteilnehmer erhalten von uns eindeutige Aussagen zur geforderten Eingangsqualifikation oder den Lernvoraussetzungen.
Sie werden von uns persönlich beraten, um ein teilnehmerorientiertes und sachgerechtes Lernen zu ermöglichen.

Die Rückmeldungen unserer Auszubildenden sind für uns wichtige Ansätze zur permanenten Qualitätsverbesserung. (Evaluierung)

Wie Du gerade festgestellt hast, ein sehr facettenreiches Thema, welches wir
in einem persönlichen Telefonat näher bringen, Fragen beantworten und aufklären. Zudem finden in unregelmässigen Abständen, meist 2 mal im Jahr, kostenlose Infoveranstaltungen zu diesem Thema statt, zu denen wir Dich herzlichst einladen.

Ruf uns doch einfach unter der Rufnummer 0151-59000999 an und wir klären alles weiter.

Wir freuen uns auf Dich!